HOME

"Alles, was einen Schock oder einen Schmerz auslöst, kann einen Seelenteilverlust bewirken. Die Seele bedeutet Vitalität und sie ist unser lebendig, vibrierende Teil in uns. "

 

Cura-Workshop

 


 

"Shamanic Practitioner II. Teil" Cura IV.-V.

für Heilung, Selbstheilung und Persönlichkeitsentwicklung:

Seelenrückholung: Die Seele ist unsere Lebenskraft, der Teil in uns, der uns lebendig macht! Sie bedeutet Vitalität und ist der lebendige, vibrierende Teil in uns. Erlebnisse und Situationen, die einen Schock oder Schmerz auslösen, können den Verlust von Seelenteilen bewirken. Dies kann z.B. der Verlust einer geliebten Person sein, Unfälle, Anästhesie oder andere Situationen, die körperlich oder seelisch bedingt sind. Je mehr wir von unserer Seelenkraft verlieren, desto weniger Lebenskraft haben wir für unser tägliches Leben zur Verfügung. Dies kann sich äußern in Depressionen, Leere, allgemeine Anfälligkeit, Angst, Schmerz, Nervosität... Im Grunde kann jede chronischen Krankheit in Frage kommen und auch das Gefühl "getrennt zu sein von unserem Körper" kann ein Indiz dafür sein.
Der Schamane reist mit einem Teil seiner Seele in die "Nicht Alltägliche Wirklichkeit" dem Ort, wo sich diese abgespaltenen Seelenteile befinden können und bringt diese zurück. In diesem Workshop lernen wir, wie wir uns in erster Linie vor diesen Seelenteilverlusten schützen und wie wir diese Teile zurückholen können. Jedem Teilnehmer wird die Möglichkeit geboten beide Seiten zu erleben und zu erlernen, die des Behandelten und jene des schamanisch Praktizierenden, um so praktisches Wissen und Heilung zu erfahren (siehe noch mehr Informatione weiter unten).

Übergansrituale wurden in allen Kulturen und zu allen Zeiten abgehalten. Sie markieren im Allgemeinen einen Übergang von einer Lebensphase zu einer anderen. Die meisten dieser Riten führen durch die drei Phasen: „Auflösung, Übergang und Integration.“ Wir erarbeiten gemeinsam mit schamanischen Methoden den individuellen Ritus für jeden in der Gruppe und zelebrieren diesen Ritus mit den dazu entsprechenden Reisen und Ritualen.
Zur Unterstützung dienen uns schamanische Reisen oder selbst erarbeitete Orakel, wenn es um divinatorische Fragen geht, bewusstes Träumen um die Umsetzung in einer ersten Phase zu erfahren, die danach in unsere Körper integriert und manifestiert werden und durch Rituale, die das festliche Ende des Übergangritus markieren.

Am letzten Abend werden wir die vorgesehenen Schwitzhütten zelebrieren.

Das Schwitzhüttenritual: Seit Tausenden von Monden reinigen sich Menschen verschiedenster Völker in der Schwitzhütte. Jeder Stamm und jedes Volk wurde in dieser langen Zeit von seinen Geistwesen begleitet und angeleitet, wie die Zeremonie durchzuführen ist sodass es unterschiedliche Arten gibt, die Schwitzhüttenzeremonie zu feiern.
Immer aber ist die Schwitzhütte ein Ort der Befreiung, der Visionen und Gebete, ein mystischer Ort in der Geborgenheit von Mutter Erde’s Schoss, wo persönliche Ängste, Zweifel und die Fassaden des Ego’s abgelegt werden.
In die Schwitzhütte zu gehen heisst, sich auf physischer und spiritueller Ebene zu reinigen; Es bedeutet, sich dem grossen Wandlungsmysterium in Offenheit und Vertrauen hinzugeben, es bedingt auch die Bereitschaft sterben zu lassen, was uns am weiteren Wachstum zum Ganz-Sein und Heil–Sein hindert. Die Vereinigung der Elementarkräfte Feuer, Erde, Wasser und Luft helfen und lassen uns Eins sein mit der Kraft der Schöpfung und des unendlichen Universums....



Schwerpunkte an diesem Seminar sind:
- Intensive und praktische schamanische Arbeit:

   insbesondere die Extraktion und die Seelenarbeit
- Schwitzhütten- Ritual
- Abschluss mit dem Zertifikat als “Shamanic Practitioner” (Schamanisch Praktizierender)

 

Zum Workshop mitzubringen:
Bequeme Kleidung, Schal/Augenbinde, Hausschuhe oder dicke Socken, Decke, Polster zum darauf liegen, Trommel und/oder Rasseln und Kraftgegenstände (Steine, Kristalle, Federn, Amulette etc.) sofern vorhanden, 2 Badetücher und eine Sitzmatte für die Schwitzhütte.

Voraussetzung: Practitioner I. oder entsprechende Erfahrungen, bei Unsicherheit Rücksprache mit Walter Honegger!
Datum: siehe
Zeit: jeweils Freitag 18:00 bis - Montag ca. 15:00Uhr
Ort:  Region Deutschland südlicher Raum
Preis: 940€ inkl 19% MwSt. (ohne Verpflegung und evtl. Übernachtung)

Anmeldung: Anmeldeformular

Wichtig: Die hier angebotenen Seminare ersetzen weder den Arztbesuch noch eine Therapie!

 

 

Seelenrückholung:

Alles , was einen Schock oder einen Schmerz auslöst, kann einen Seelenteilverlust bewirken. Die Seele bedeutet Vitalität und sie ist unser lebendig, vibrierender Teil in uns.

Ärzte fragen heute ihre Patienten oft: "Was fehlt Ihnen" (die schamanische Antwort könnte sein: Seelenteile). Wir werden heut zu Tage weder in dieses Thema eingeführt noch aufgeklärt, mit unseren Seelen umzugehen.

Seelenteilverlust entsteht in Situationen, wo ein Schock, ein Schmerz, ein Verlust einer geliebten Person, bei Unfällen, bei einer Anästhesie und vielen anderen Situationen, seien diese körperlich oder seelisch bedingt.
Die Seele ist unsere Lebenskraft, der Teil in uns, der uns lebendig macht! Je mehr wir von dieser Seelenkraft oder dieser Vitalität verlieren desto weniger Lebenskraft haben wir für unser tägliches Leben zur Verfügung.

Die Konsequenzen oder Umstände und Gefühle die dadurch entstehen können sind: Leere, Depressionen, allgemeine Anfälligkeit und besonders für Unfälle und Krankheiten, Angst, Schmerz, Nervosität. Im Grunde kann jede chronischen Krankheit in Frage kommen und auch das Gefühl "getrennt zu sein von unserem Körper" kann ein Indiz dafür sein.
Der Schamane reist mit einem Teil seiner Seele in die "Nicht Alltägliche Wirklichkeit" dem Ort, wo sich diese abgespaltenen Seelenteile befinden können und bringt diese seinem Klienten zurück.
CG Jung hielt zu diesem Thema fest, dass es nicht das Verstehen ist, was die positive Veränderung oder Lösung des Problems des Klienten bewirken kann sondern das Erlebnis, die Erfahrung durch die Bilder, die er bei diesen schamanischen Reisen vermittelt bekommt.
In diesem Workshop lernen wir, wie wir uns in erster Linie vor diesen Seelenteilverlusten schützen und wie wir diese Teile zurückholen können.

Jedem Teilnehmer wird die Möglichkeit geboten beide Seiten zu erleben und zu erlernen, die des Klienten und jene des schamanisch Praktizierenden um so praktisches Wissen und Heilung zu erfahren.